Sozialen Medien

Copyrights



  1. pl
  2. en
  3. de

    

Das neue Jahr ist eine einzigartige Zeit, in der Sie wichtige Entscheidungen und Vorsätze treffen müssen. Nutzen wir also diesen Aufbruchsgeist und denken wir über einen eigenen Campervan nach. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr eigenes Haus auf Rädern zu kaufen oder zu bauen, ist der Jahresanfang der perfekte Start. Nicht nur, weil es eine Zeit der Veränderungen und Entscheidungen ist, sondern nehmen Sie es sich einfach gemütlich, wenn Sie jetzt starten, haben Sie Zeit für den Urlaub und sobald das schöne Wetter einsetzt, können Sie Ihre Reisen uneingeschränkt genießen.

Aber wo anfangen? Ein Reisemobil zu bauen scheint auf den ersten Blick einfach, in der Praxis muss man aber an rund eine Million Dinge denken. Daher stellen wir Ihnen in diesem Artikel 3 grundlegende Themen vor, mit denen Sie beginnen können.

 

 

1. Wozu brauchen wir einen Campervan?

Eine triviale Frage, aber damit sollte alles beginnen. Die Antwort liegt auf der Hand, dass es für Reisen ist. Nun, hier ist auch eine Lawine weiterer Fragen. Ob Sie saisonal oder ganzjährig reisen, alleine oder mit jemandem, wie viele Personen, Land oder Ausland, von Camping zu Camping oder in freier Wildbahn, im Gelände oder unter zivilisierten Bedingungen usw. Sobald Sie definiert haben, welche Art von Auto Sie haben brauchen, können Sie weiter gehen

 

2. Welche Art von Campervan-Basis soll man wählen?

Deshalb lohnt es sich, zunächst alle möglichen Fragen rund um den Sinn und Zweck des Reisens mit dem Wohnmobil zu beantworten. Wenn Sie an einem Wochenende oder nur saisonal reisen möchten, reicht ein Busauto, z.B. T5 / T6. Es ist einfach für 4 Personen bequem darin zu schlafen. Sie können darin ein Schlafdach einbauen, wodurch wir im Inneren etwas Platz gewinnen. Wenn Sie jedoch die meiste Zeit des Jahres reisen möchten, ist ein größeres Auto viel komfortabler. Alle Arten von Transportern, z.B. Ducato, Sprinter, Jumper sind perfekt für die Basis. Eine viel größere Fläche bedeutet viel mehr Möglichkeiten und Platz. Und damit mehr Komfort. Oder denkst du daran, ganz wild abseits der ausgetretenen Pfade zu gehen? Dann benötigen Sie eine 4x4-Basis. Auch ein typischer Geländewagen lässt sich in einen Campingwagen umbauen.

 

3. Was ist die notwendige Ausrüstung?

Ist die Basis gewählt, geht es an die Innenausstattung und die notwendige Ausstattung. Die interessanteste aber wahrscheinlich längste Etappe. Planung und Design. Wenn wir selbst bauen wollen, lohnt es sich, sich zunächst mit der Anatomie und den technischen Möglichkeiten des Autos vertraut zu machen, um zu wissen, wo die Wassertanks problemlos Platz finden, damit sie keinen Platz einnehmen. Wenn wir uns jedoch für ein Unternehmen entscheiden, werden sie uns sicherlich mit vielen interessanten Lösungen helfen und beraten. Es lohnt sich jedoch, zumindest einen Überblick über die endgültige Wirkung zu haben. Soll es eine voll ausgestattete Küche und ein Badezimmer geben oder vielleicht einfach nur minimalistische Lösungen? Für wie viele Personen soll geschlafen werden und ob wir Annehmlichkeiten wie zum Beispiel Photovoltaik, eine zusätzliche Batterie oder eine Heizung bereitstellen. Auf der Suche nach Inspiration lohnt es sich, in den bisherigen Projekten verschiedener Unternehmen und beispielsweise Pinterest zu stöbern.

 

 

Hier sind die 3 grundlegenden und wichtigsten Dinge, die Sie tun sollten, bevor Sie mit der Arbeit an Ihrem eigenen Wohnmobil beginnen. Wir hoffen, dass Ihnen die ersten Schritte jetzt etwas leichter fallen, um Ihre Träume wahr werden zu lassen.

Wohnmobil – wo anfangen?

07 January 2022